baby lie 1478.jpg

Ihr Baby im 3. Monat

Das kann und lernt Ihr Baby

Die liebsten Spielzeuge Ihres Babys sind seine Hände und Füße. Mit ihnen beschäftigt es sich in dieser Phase am meisten. Fasziniert betrachtet es die eigenen Finger, steckt sie in den Mund und verfeinert so die Koordination zwischen Augen, Händen und Mund. Überhaupt spielt der Mund eine wichtige Rolle, denn er wird als zusätzliches Tastorgan genutzt. Wenn sich Ihr Baby in Bauchlage auf die Ellenbogen stützt, kann es den Kopf schon eine Weile hoch halten. Neugierig betrachtet es seine Umgebung und kommentiert sie mit verschiedenen Tönen wie Ah, Äh und Kehllauten (rrrrr). Auch das Schreien in diesem Alter wird immer differenzierter, so dass Sie die Stimmungen Ihres Babys sicherlich bald leichter erkennen können.

Das braucht Ihr Baby

Geben Sie Ihrem Baby die Möglichkeit, die Welt auf seine Weise zu entdecken. Lassen Sie es ruhig Ungefährliches lutschen und fördern Sie das Spielbedürfnis, indem Sie Dinge in sein noch eingeschränktes Blickfeld rücken. Besonders beliebt sind Fingerpuppen, die vor den Augen Ihres Babys tanzen oder Mobilés. Daneben braucht Ihr Liebling nach wie vor viel Nähe und Zärtlichkeit.

Unser Aptawelt-Tipp

Ihr Baby hat seine liebsten Spielzeuge mit auf die Welt gebracht, gehen Sie deshalb mit zusätzlichen Spielsachen ruhig sparsam um. Sehen und beobachten ist für Ihr Baby genau so anstrengend, wie sein Bewegungstraining. Vermeiden Sie eine Reizüberflutung durch zu viele optische Eindrücke und lassen Sie Ihr Baby lieber einige wenige Dinge in Ruhe beobachten und studieren.

Nicht vergessen!

Im 3. bis 4. Lebensmonat wird die U4 durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren