baby_sleep_1478.jpg

Babys erste Zähne – das sollten Sie wissen

In der unteren Zahnfleischreihe blitzt es weiß hervor: Ihr Baby bekommt seine ersten Zähne! So mildern Sie Schmerzen beim Zahnen und sorgen für die richtige Zahnpflege von Anfang an.


Wussten Sie, dass Ihr Baby schon bei der Geburt Zähne im Mund hat? Allerdings brechen sie erst nach einigen Monaten durch und zeigen ihren weißen Schimmer. Meist kommt  der erste Zahn im 6. Lebensmonat zum Vorschein. Bei manchen Babys zeigt sich der erste weiße Stift auch schon mit 3 Monaten, Spätzünder können sich auch schon mal bis fast zum 1. Geburtstag Zeit lassen.

Anzeichen fürs Zahnen

Ihr Baby wirkt gereizt und rastlos, kann nicht mehr schlafen, hat erhöhte Temperatur oder zeigt wenig Appetit? Es sieht möglicherweise etwas runder im Gesicht aus und die Wangen sind gerötet? Schauen Sie Ihrem Baby mal in seinen Mund: Ist sein Zahnfleisch rot und geschwollen? Herzlichen Glückwunsch – die ersten Zähne sind im Anmarsch. Auch wenn Sie wegen der Symptome nicht gleich zum Kinderarzt gehen müssen, die Zähne drücken durchs Zahnfleisch, und das kann weh tun. Mit einfachen Mitteln können Sie den Schmerz aber mildern.

Was tun gegen Schmerzen?

  • Ein Beißring oder das Herumbeißen auf einem Schnuller kann sehr hilfreich sein, um den Druck auf die Zähne Ihres Babys zu lindern. Legen Sie ihn vorher in den Kühlschrank, denn Kühles tut dem Zahnfleisch Ihres Kindes jetzt gut.
  • Wenn Ihr Baby älter als 6 Monate ist, kann auch gekühltes Apfelkompott lindernd wirken.
  • Einige Eltern schwören auf homöopathische Mittel gegen Zahnungsbeschwerden: Osanit-Kügelchen, Esctitona-Tropfen oder zuckerfreies Zahngel.
  • Wenn diese Mittel nicht helfen, können Sie in Rücksprache mit Ihrem Kinderarzt Ihrem Baby Schmerzmittel geben, die speziell für Kinder sind.

Tipp:

Häufig werden Ohrenentzündungen mit Zahnungsschmerzen verwechselt. Wenn Ihr Kind Fieber hat, gehen Sie zum Arzt.

Wichtig von Anfang an: Tägliche Zahnpflege

Bis Ihr Kind alle seine Zähne hat, kann es bis zum 3. Lebensjahr dauern. Aber schon mit dem ersten Milchzahn sollte die Zahnpflege Ihres Babys zur täglichen Gewohnheit werden. Bei den allerersten weißen Zahnspitzen reinigen Sie die Zähne am besten mit einem feuchten Wattestäbchen. Sind schon mehrere Zähne vorhanden, können Sie mit einer Kinderzahnbürste und einer Kinderzahnpasta putzen.

Empfehlenswert ist es, die Zähne immer vom Zahnfleisch zur Zahnkrone hin zu putzen. Reinigen Sie zunächst alle Außenseiten der Zähne, dann die Innenseite der vorderen Zähne, die Kauflächen der Backenzähne und anschließend noch die Innenseiten der Backenzähne. So bleiben die Milchzähnchen Ihres Kindes schön und gesund.

aptawelt_eltenservice (1).png

Das könnte Sie auch interessieren