woman_baby_smile_1476.png

Die Milchernährung in den ersten Lebensmonaten

Muttermilch ist das Beste für Ihr Kind. Wenn Stillen aber nicht möglich ist, dann kommt es auf die richtige Milchnahrung an, die in jeder Phase eine optimale Entwicklung Ihres Babys gewährleistet.


Die Entwicklung Ihres Babys beginnt in der Schwangerschaft und setzt sich als mehrstufiger Prozess fort. Neben Ihrer Liebe und Fürsorge ist Muttermilch das Beste, was Sie Ihrem Baby am Anfang seines Lebens – mindestens bis zum Beginn des 5. Lebensmonats, aber idealerweise in den ersten 6 Monaten – mit auf den Weg geben können. Die Muttermilch verändert sich mit den Bedürfnissen Ihres Babys. Durch ihre jeweils speziell abgestimmte Zusammensetzung hilft sie dem Organismus Ihres Kindes dabei, die bei der Geburt noch nicht voll ausgereiften Organe und Energiestoffwechselfunktionen auszubilden. So stärken wichtige Nährstoffe der Muttermilch beispielsweise das Immunsystem Ihres Babys, senken langfristig das Allergierisiko, schützen vor Infektionen und unterstützen die Entwicklung der Gehirn- und Nervenzellen.

Grundstein für den Aufbau eines gesunden Immunsystems ist u. a. das Wachstum der positiven Darmbakterien, die gleichzeitig unerwünschte Darmkeime verdrängen. Hier helfen die in der Muttermilch vorkommenden Prebiotics. Außerdem enthält Muttermilch sogenannte langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren (LCPs) und Eiweiß in der entsprechenden altersgerechten Zusammensetzung, die Ihr Baby in seiner Entwicklung heute für morgen fördern und stärken.

Aber auch Babys, die nicht, nicht mehr oder nicht voll gestillt werden, brauchen eine ausgewogene Ernährung, die – mit dem Wissen über die Zusammensetzung der Muttermilch – ihrem Bedarf entspricht.

Detaillierte Informationen zum Stillen erhalten Sie hier.

Milchnahrung aus dem Fläschchen

Wenn Sie Ihr Baby nicht oder nur teilweise stillen, liefert Ihnen industriell hergestellte Säuglingsnahrung eine hervorragende Alternative. In ihrer Zusammensetzung ist sie nach heutigem Wissen der Muttermilch so weit angepasst, dass sie in den ersten 6 Lebensmonaten zur alleinigen Flaschenernährung gegeben werden kann, auch wenn sie niemals an die Muttermilch heranreichen wird. Diese Säuglingsnahrung wird unter höchsten Qualitätsstandards hergestellt und nach strengsten Kriterien kontrolliert.

In ihren Rezepturen sind Säuglingsnahrungen für jede Altersstufe auf die spezifischen Ernährungsbedürfnisse abgestimmt und decken den Energie- und Nährstoffbedarf Ihres Babys. Sie enthalten jeweils genau die Nährstoffkombination, die für die jeweilige Entwicklungsphase erforderlich ist.

Achten Sie jedoch bitte darauf, dass die Säuglingsnahrung mit prebiotischen Ballaststoffen angereichert ist. Außerdem sollte sie langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren (LCPs) in altersgerecht optimierter Form enthalten, da LCPs in den ersten Lebensmonaten nicht in ausreichender Menge vom Körper produziert werden und mit der Nahrung aufgenommen werden müssen.

Hier finden Sie nähere Infos zur Flaschennahrung.

aptawelt_eltenservice.png

Das könnte Sie auch interessieren