adult_hand_baby_feet_1476.jpg

So holt Ihr Frühchen schnell auf

Keine Sorge – dank der Fortschritte von Medizin und Ernährungsforschung hat Ihr frühgeborenes Baby die allerbesten Voraussetzungen, schnell „groß und stark“ zu werden.


Frühgeborene Babys sind sehr sensibel, denn ihr Verdauungs- und ihr Immunsystem sind noch nicht voll ausgereift. Das Wichtigste ist zunächst, ihren natürlichen Immunschutz aufzubauen und dem kleinen Organismus alle Nährstoffe zu geben, die er braucht, um die bei der Geburt noch nicht erreichte Reife schnell aufzuholen. Daher hat Ihr Kind  im Vergleich zu anderen Babys z. B. einen erhöhten Bedarf an Energie, Eiweiß, Calcium, Phosphor, Vitaminen, Spurenelementen und langkettigen, mehrfach ungesättigten LCP-Fettsäuren.

„Aufholwachstum“

Zum Termin geborene Babys verdoppeln ihr Geburtsgewicht in ca. 5 Monaten. Ein Frühchen leistet diese Gewichtszunahme in der Regel in nur 2 bis 3 Monaten.

Muttermilch: Natürlicher Immunschutz von Anfang an

Für Frühchen ist Muttermilch die beste Ernährung. Sie enthält besonders wichtige Inhaltsstoffe, die für die Infektabwehr in den ersten Lebenstagen eine besondere Rolle spielen. Außerdem ist Muttermilch überaus gut verträglich. Muttermilch alleine kann aber den hohen Nährstoffbedarf Frühgeborener nicht ausreichend decken. Daher wird sie mit einem Nährstoffsupplement angereichert, z. B. mit Aptamil FMS. So erhält Ihr Baby ausreichend Nährstoffe und Energie für die Phase seines „Aufholwachstums" und profitiert gleichzeitig von den vielen Vorteilen der Muttermilch.

Wertvolles aus der Muttermilch

Aptamil FMS und Aptamil Prematil wurde nach neuesten Erkenntnissen unserer Muttermilchforschung entwickelt mit: - LCP Milupan®: langkettigen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren, wie sie auch in Muttermilch vorkommen. Sie sind besonders in denersten Lebensmonaten wichtig, da Babys in diesem Alter noch nicht ausreichend LCP selbst produzieren können. - Patentierten GOS/FOS (Galacto-/Fructooligosaccharide): einer einzigartigen Ballaststoffmischung.

So ist Ihr Frühchen auch zu Hause optimal versorgt

Vor allem sehr kleine Frühgeborene können oft noch nicht ausreichend an der Brust oder aus dem Fläschchen trinken. Eine Dauerinfusion sorgt in der Klinik zunächst dafür, dass sie ausreichend mit den erforderlichen Nährstoffen und Flüssigkeit versorgt werden. Ihr Baby wird in der Klinik wegen seines kleinen Magens mit geringen Nahrungsmengen, dafür aber sehr häufig gefüttert werden – bis zu 12-mal am Tag. Auch zu Hause bleibt seine Gewichtszunahme ein wichtiges Thema. In der nächsten Zeit wird sich alles um die vollwertige Ernährung Ihres Frühchens drehen.

Muttermilch ist weiterhin das Beste für Ihr Kind. Sollten Sie nicht oder nicht ausreichend stillen können, ist Ihr Frühchen auch zu Hause mit der Säuglingsnahrung, die es meist schon im Krankenhaus erhalten hat, umfassend versorgt. Spezielle Produkte wie Aptamil Prematil und Aptamil PDF (Post Discharge Formula) wurden in jahrelanger Forschungsarbeit nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen speziell für die Ernährungsbedürfnisse von Frühgeborenen entwickelt. Ihre Zusammensetzungen sind speziell an die sich verändernden Nährstoffbedürfnisse von Frühchen während des Aufholwachstums angepasst.

Spezialnahrungen für Ihr Frühgeborenes – was kann sie leisten?

  • Frühchen haben oft nur geringe Energiereserven in Form von Kohlenhydrat- und Fettspeichern. Fett ist von besonderer Bedeutung für Ihr Baby, denn es liefert ihm viel Energie. Außerdem wird Ihr Frühchen darüber mit Vitaminen und wichtigen Fettsäuren versorgt. Wichtig sind für Ihr Frühgeborenes vor allem langkettige, mehrfach ungesättigte LCP-Fettsäuren. Es ist nämlich noch nicht in der Lage, LCPs in ausreichenden Mengen selbst zu bilden.
  • Eiweiß ist der Baustein für das körperliche Wachstum. Aufgrund seiner hohen Wachstumsgeschwindigkeit hat Ihr Frühchen einen erhöhten Bedarf an Eiweiß. Deshalb ist es besonders wichtig, dass es ausreichende Eiweißmengen bekommt. Sie dürfen aber auch nicht zu hoch sein, damit sein Energiestoffwechsel nicht belastet wird.
  • Prebiotika sind spezielle, unverdauliche Kohlenhydrate (Ballaststoffe), die zu einer gesunden Darmflora und zum Schutz vor Allergien und Infektionen beitragen können.
  • Kohlenhydrate liefern die rasch verfügbare Energie, die Ihr Kind mehr als andere Babys braucht. Der vermehrte Energiebedarf für sein Wachstum, seine Atmung und die Regulation seiner Körpertemperatur wird am besten mit einer Kombination aus Milchzucker (Lactose) und Stärkebausteinen (Maltodextrin) gedeckt.
  • Auch Mineralstoffe und Vitamine werden Ihrem Frühgeborenen durch diese Formula-Nahrungen in genau abgestimmten Mengen zugeführt. Dabei nehmen Calcium und Phosphor wegen ihrer dominierenden Rolle beim Aufbau von Knochen und Zähnen eine Sonderstellung ein.

„Studien zeigen, dass Frühgeborene, die nach Klinikentlassung mit unangereicherter Muttermilch ernährt werden, im Vergleich zu Frühgeborenen, die mit Formula (Nährstoffreiche Ersatzmilch) ernährt werden, niedrigere Wachstumsraten und eine geringere Knochenmasse während des Säuglingsalters aufweisen."

Leitfaden „Frühgeborene in der Kinderarztpraxis”, hrsg. vom Bundesverband „Das frühgeborene Kind e. V.”

Sobald Ihr Kind zu Hause ist, wird Ihr Kinderarzt seine medizinische Betreuung übernehmen. Sie können ganz beruhigt sein: Für eine gesunde Entwicklung Ihres Babys ist auch nach seiner Heimkehr aus der Klinik umfassend und auf lange Sicht bestens gesorgt!

aptawelt_eltenservice (1).png

Das könnte Sie auch interessieren