aptamil-das-erste-fläschchen.jpg

MIT UNSEREN 6 TIPPS VOLLER VERTRAUEN IN DIE FLÄSCHCHENZEIT STARTEN

DAS 1. FLÄSCHCHEN FOLGEMILCH – EINE NEUE ERFAHRUNG FÜR IHR BABY

Stillen ist das Beste für Ihr Baby. Wenn Sie sich dazu entschließen, vom Stillen auf Fläschchennahrung zu wechseln, braucht Ihr Baby ein wenig Zeit. Veränderungen in seinem Trinkverhalten sowie bei der Verdauung sind jetzt ganz normal. Unsere bewährten Tipps helfen Ihnen bei der Umstellung.


Zu Beginn der Umstellung kann es vorkommen, dass Ihr Baby einen Teil der Milch wieder ausspuckt. Das bedeutet nicht, dass es die Fläschchennahrung ablehnt, die neue Saugbewegung ist einfach noch ungewohnt – lassen Sie ihm genügend Zeit zum Lernen. Auch Konsistenz, Farbe und Häufigkeit des Stuhls können sich verändern. Das ist normal und ein Zeichen, dass sich das Verdauungssystem Ihres Babys an die neue Nahrung anpasst.

Ein Wechsel der Nahrung könnte die Umstellung zusätzlich erschweren. Vertrauen Sie deshalb in dieser Phase auf Ihre Entscheidung und bleiben Sie bei Aptamil Folgemilch. So geben Sie Ihrem Baby die Nahrung Ihrer Wahl und trotz aller Veränderung die Sicherheit, die es jetzt für die Eingewöhnung benötigt.

aptamil_feeding_bottle_feeding_01.jpg

6 TIPPS ZUM FLÄSCHCHENSTART


TIPP 1

aptamil-erstes-flaeschchen-1.png

Geduld und Behutsamkeit

Geben Sie Ihrem Baby genug Zeit – es muss sich nach und nach an das Fläschchen gewöhnen. Verwöhnen Sie es mit genauso viel Liebe und Zärtlichkeit wie beim Stillen und probieren Sie zum Beispiel verschiedene Trinkpositionen aus, wenn Ihr Baby anfangs noch zögerlich ist. Manche Babys mögen die gewohnte Stillhaltung, andere trinken besser aus dem Fläschchen, wenn sie nach vorne schauen können.

Unsere Experten raten:

„Augenkontakt und körperliche Nähe – so fühlt sich Ihr Baby wohl und kann sich besser auf die neue Situation einlassen. Manchmal hilft es auch, wenn nicht Sie, sondern der Vater oder eine andere Bezugsperson das Fläschchen geben.“

TIPP 2

aptamil-erstes-flaeschchen-3.png

Schritt für Schritt

Hilfreich zur Vorbereitung auf das Folgemilch-Fläschchen ist in manchen Fällen das Stillen mit Stillhütchen. Dabei gewöhnt sich Ihr Baby bereits an die Kombination aus Muttermilch und Sauger. Kommt dann das Fläschchen die ersten Male zum Einsatz, ist es ideal, zunächst abgepumpte Muttermilch daraus anzubieten, damit sich Ihr Kind nicht gleichzeitig auf die Flasche und einen neuen Geschmack einstellen muss.

Unsere Experten raten:

„Berühren Sie mit dem Sauger vorsichtig die Unterlippe – so wie Sie es mit der Brustwarze tun. Das stimuliert den frühkindlichen Saugreflex und Ihr Baby wird wahrscheinlich versuchen, den Sauger von selbst in den Mund zu nehmen.”

TIPP 3

aptamil-erstes-flaeschchen-5.png

Der richtige Moment

Bei den ersten Fläschchenübungen sollte Ihr Baby weder zu hungrig noch zu müde sein. So ist Ihr Baby eher bereit, etwas Neues auszuprobieren.

Unsere Experten raten:

„Der Übergang fällt Ihrem Baby vielleicht leichter, wenn sie es erst kurz an die Brust anlegen und dann, solange es noch hungrig ist, das Fläschchen anbieten.”

aptamil-feeding-issue-massage-07.jpg

TIPP 4

aptamil-erstes-flaeschchen-2.png

Der richtige Sauger

Wählen Sie den optimalen Sauger für Ihr Baby. Es gibt verschiedenste Sauger in unterschiedlichen, auf das Alter des Babys abgestimmten Größen, Formen und Materialien. Oft hilft es auch, den Sauger der Flasche etwas anzuwärmen (mit warmem Wasser etwa auf Körpertemperatur), da dies an die mütterliche Brustwarze erinnert. Die richtige Lochgröße ist diejenige, bei der ein Tropfen pro Sekunde aus dem Fläschchen läuft, wenn Sie es schräg nach unten halten.

Unsere Experten raten:

„Ihr Baby muss sich erst an die andere Saugtechnik gewöhnen. Dabei kann Milch aus dem Mund fließen, doch das heißt nicht, dass Ihr Baby das Fläschchen nicht annimmt. Prüfen Sie, ob der gewählte Sauger zur Saugkraft Ihres Babys passt und beobachten Sie es: Entscheidend ist, dass es mit der Saugergröße gut zurechtkommt und sich nicht verschluckt.”

TIPP 5

aptamil-erstes-flaeschchen-4.png

Vertrauen in die gewählte Nahrung

Lieber nicht: Verschiedene Babynahrungen durchprobieren – das könnte Ihrem Baby die Umgewöhnung erschweren. Lassen Sie sich nicht von kleinen Startschwierigkeiten oder den beobachteten Veränderungen verunsichern. Mit Aptamil Folgemilch, der Nummer 1*, haben Sie für die Zeit nach dem Stillen eine gute Wahl getroffen.

TIPP 6

aptamil-erstes-flaeschchen-6.png

Die richtige Zubereitung

Fläschchennahrung sollten Sie immer frisch, d. h. unmittelbar vor dem Füttern, sorgfältig nach Packungsanleitung zubereiten und sofort verwenden, denn sie ist wie jede Milch ein guter Nährboden für Keime. Bitte wärmen Sie die Nahrung nicht wieder auf und verwenden Sie Nahrungsreste nicht wieder. Mehr >

Fußnoten

* Marktführer (Totalmarkt (LEH>200 + DM + Hard Discount + Apotheken), Volume in kg, MAT Sept 2018)

aptamil-feeding-bottle-feeding-04.jpg

Übung macht kleine Fläschchenmeister. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Baby viel Erfolg bei diesem neuen Schritt.


Unsere Experten stehen Ihnen immer zur Verfügung

Sie haben noch Fragen zur Umstellung auf das Fläschchen oder zu Ihrer gewählten Nahrung? Unsere Experten des Aptawelt Elternservices stehen Ihnen jederzeit gerne zur Seite.

Elternservice (1).jpg

Wichtige Hinweise

  • Zur Ernährung: Stillen ist die beste Ernährung für Ihr Baby. Sprechen Sie bitte mit Ihrem Kinderarzt oder Ihrer Hebamme, wenn Sie eine Säuglingsnahrung verwenden möchten.
  • Zur Zahngesundheit: Alle Säuglingsnahrungen enthalten Kohlenhydrate. Falsche Verabreichung kohlenhydrathaltiger Nahrungen durch häufiges oder dauerndes Nuckeln aus dem Fläschchen kann schwere Karies verursachen und damit die Gesundheit beeinträchtigen. Halten Sie deshalb das Fläschchen selbst und überlassen Sie es Ihrem Kind nicht zum Dauernuckeln.