62010215_A_Feeding Section_Header_plain (1).jpg

DIE NÄCHSTE GENERATION APTAMIL FÜTTERN – EINFACHE TIPPS

DIE NÄCHSTE GENERATION APTAMIL FÜTTERN – EINFACHE TIPPS

Aus Forschung wird Fortschritt: Die nächste Generation Aptamil kommt bald in den Handel. Sie als Eltern können bei der Ernährung Ihres Babys ganz einfach auf unsere weiterentwickelten Rezepturen umstellen. Lesen Sie hier einfache Tipps zur Umstellung und zur Zubereitung der nächsten Generation Aptamil.


Einfach umstellen auf die nächste Generation Aptamil

Dank unserer wegweisenden Forschung über 40 Jahre hinweg, ist es unserem Team mit mehr als 400 Wissenschaftlern gelungen, die nächste Generation Aptamil zu entwickeln. Die patentierten Formeln von Aptamil Pronutra-ADVANCE, Aptamil Profutura und Aptamil HA mit SYNEO (unsere einzigartige Kombination aus GOS/FOS und Bifidus Breve) vereinen die bewährten Vorzüge von Aptamil mit einzigartigen Innovationen. Natürlich können Sie ohne Bedenken von den bisherigen Aptamil Rezepturen auf die weiterentwickelten Rezepturen umstellen.

Die nächste Generation Aptamil ist in allen Stufen, auch in der Folgemilch, stärkefrei, denn sie enthält – wie Muttermilch auch – nur Laktose als einziges Kohlenhydrat. Die einzelnen Stufen von Aptamil sind weiterhin dem Nährstoffbedarf des jeweiligen Alters des Kindes optimal angepasst. 
Anfangsnahrungen können nach Bedarf gegeben werden, wie das Kind es wünscht. Im Beikostalter (nach dem 4. Monat) steigt der Energiebedarf zwar an, aber das Kind erhält das mehr an Energie und Sättigung nun über die Beikost.

Mehr zu unseren weiterentwickelten Rezepturen erfahren Sie hier.

3 Hilfreiche Tipps zur Umstellung

TIPP #1 – Flaschenweise Umstellung

Wenn Sie beginnen unsere nächste Generation Aptamil zu füttern, können Sie die Umstellung auch flaschenweise durchführen. Dabei ersetzen Sie jeden Tag eine Flaschenmahlzeit mehr durch die weiterentwickelte Rezeptur: am ersten Tag ersetzen Sie nur ein Fläschchen durch die weiterentwickelte Rezeptur, am nächsten Tag schon zwei und so weiter. So kann sich Ihr Baby optimal an die nächste Generation Aptamil gewöhnen.

 

TIPP #2 – 10 Sek. kräftig & senkrecht schütteln

Die weiterentwickelten Aptamil Rezepturen lassen sich ganz einfach zubereiten:

Unsere Experten empfehlen die Flasche kräftig ca. 10 Sekunden und senkrecht zu schütteln – so löst sich das Pulver sehr gut und vollständig auf.

 

TIPP #3 –  Wenden Sie sich an unseren Aptawelt Elternservice

Sie haben Fragen zur nächsten Generation Aptamil, zur Zubereitung, Fütterung oder Umstellung?

Unsere Ernährungsexperten des Aptawelt Elternservices stehen Ihnen kostenlos – 24h, 7 Tage – zur Seite. 

Das Fläschchen optimal zubereiten

Beachten Sie bei der Zubereitung immer genau die Gebrauchsanweisung. Kochen Sie, wie gewohnt, frisches Wasser ab und lassen Sie es auf ca. 40 Grad - für Aptamil HA mit SYNEO bitte auf maximal 40 Grad - abkühlen. Geben Sie anschließend 2/3 der benötigten Wassermenge sowie die erforderliche Menge Pulver in das Fläschchen. Wie viel Wasser und Pulver Sie benötigen, entnehmen Sie dabei der Dosierungsempfehlung auf der Rückseite der Aptamil Verpackung. Verwenden Sie für das Pulver stets den beiliegenden Messlöffel.

Nun verschließen Sie das Fläschchen und schütteln es. Füttern Sie Ihrem Baby Aptamil Pronutra-ADVANCE oder Aptamil Profutura? Dann empfehlen wir Ihnen, die Flasche ca. 10 Sekunden und senkrecht zu schütteln – so löst sich das Pulver vollständig auf. Gießen Sie die restliche Trinkmenge Wasser dazu und schütteln Sie erneut.

Aptamil HA mit SYNEO können Sie wie gewohnt zubereiten: Die benötigte Menge Pulver in die Flasche geben, verschließen und kräftig schütteln, restliche Trinkwassermenge dazugießen und den Flascheninhalt nochmals kräftig schütteln.

Öffnen Sie jetzt das Fläschchen und setzen Sie den Sauger auf. Überprüfen Sie vor dem Füttern zuerst die Trinktemperatur. Empfinden Sie diese als angenehm auf der Innenseite Ihres Handgelenks oder Ihrem Handrücken, ist das Fläschchen optimal für Ihr Baby.

Bereiten Sie die Milchnahrung für Ihr Baby immer frisch zu und füttern Sie diese sofort. Nahrungsreste bitte nicht wiederverwenden. Angebrochene Packungen bitte stets gut verschließen und nicht in den Kühlschrank stellen – es könnten sich sonst Bakterien darin bilden.

Schritt-für-Schritt: Die Fläschchenzubereitung

Icon_Preparation-(1)s (002).png

1. Frisches Leitungswasser aufkochen, auf ca. 40 Grad abkühlen lassen - für Aptamil HA mit SYNEO auf maximal 40 Grad - und 2/3 der benötigten Wassermenge in das Fläschchen geben.

Icon_Preparation_1s.png

2. Wassermenge und Pulver immer gemäß Packungsangaben dosieren und ausschließlich den beiliegenden Messlöffel verwenden.

Icon_Preparation_2s.png

3. Benötigte Menge Pulver in das Fläschchen geben, verschließen und schütteln. 

Icon_Preparation_4s.png

4. Aptamil Pronutra-ADVANCE und Aptamil Profutura ca. 10 Sekunden kräftig und senkrecht schütteln. Aptamil HA mit SYNEO schütteln Sie wie gewohnt. Restliche Trinkwassermenge auffüllen und nochmals kräftig schütteln.

Icon_Preparation_3s.png

5. Fläschchen öffnen, Sauger befestigen und Trinktemperatur überprüfen. Kurz warten, bis sich er Schaum zurück gebildet hat, und das Fläschchen anschließend wie gewohnt füttern.

Unser Elternservice – jederzeit für Sie erreichbar

Der Aptawelt Elternservice steht Ihnen jederzeit kompetent zur Seite.

  • Unser Team besteht aus Ernährungswissenschaftlerinnen, einer Kinderkrankenschwester sowie einer Stillexpertin
  •  Wir sind kostenlos rund um die Uhr, 7 Tage die Woche persönlich für Sie da
Elternservice (1).jpg

Wichtige Hinweise

  • Zur Ernährung: Stillen ist die beste Ernährung für Ihr Baby. Sprechen Sie bitte mit Ihrem Kinderarzt oder Ihrer Hebamme, wenn Sie eine Säuglingsnahrung verwenden möchten.
  • Zur Zahngesundheit: Alle Säuglingsnahrungen enthalten Kohlenhydrate. Falsche Verabreichung kohlenhydrathaltiger Nahrungen durch häufiges oder dauerndes Nuckeln aus dem Fläschchen kann schwere Karies verursachen und damit die Gesundheit beeinträchtigen. Halten Sie deshalb das Fläschchen selbst und überlassen Sie es Ihrem Kind nicht zum Dauernuckeln.