Baby

Ernährung unterstützt den Aufbau des Immunsystems

Muttermilch unterstützt den Aufbau eines gesunden Immunsystems und hilft dem kindlichen Organismus, mit Erregern fertig zu werden. Nach der Stillzeit stärkt eine gesunde Ernährung das kindliche Abwehrsystem.


Muttermilch ist die perfekte Nahrung für Ihr Baby – dafür sorgt ihre einzigartige Zusammensetzung. Sie enthält alle wichtigen Nährstoffe in genau abgestimmter Menge und optimaler Qualität. Sie liefert Energie für das Wachstum, unterstützt die Entwicklung des Gehirns und Sehvermögens, hilft bei der Reifung des Verdauungssystems und beim Aufbau eines starken Immunsystems Ihres Babys. Speziell das Kolostrum, die Vormilch der ersten Tage nach der Geburt, hat es in sich: Es enthält mütterliche Antikörper, eine Fülle an Proteinen, Mineralstoffen und Vitaminen sowie sogenannte „Fresszellen", die Bakterien und Pilze abtöten können.

So bewahren die Bestandteile der Muttermilch Ihr Baby vor Infektionen, während sein Immunsystem noch reift. Die Darmflora von muttermilchernährten Säuglingen ist zudem besonders reich an „guten" Bakterien (z. B. Bifidusbakterien und Lactobazillen), die ebenfalls die Immunabwehr fördern. Denn neben seiner Verdauungsfunktion trägt der Darm erheblich zu einem gesunden Immunsystem bei. Prebiotische Ballaststoffe in der Muttermilch (Prebiotika) dienen diesen guten Bakterien als „Futter" im Darm und verdrängen auf diese Weise unerwünschte Keime. Muttermilch ist also sowohl an der Abwehr von krankmachenden Erregern als auch an der Reifung des kindlichen Immunsystems beteiligt – was Stillen zum Besten macht, was Sie für die gesunde Immunabwehr Ihres Babys tun können.

Die Beikost – so füttern Sie Babys Abwehrkräfte

In den ersten 6 Monaten sollten Sie Ihr Baby wenn möglich ausschließlich stillen. Nach dem 6. Monat ist dann der Beginn der Beikost ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung Ihres Babys. Sie können den Aufbau der natürlichen Abwehrkräfte auch in dieser Phase mit einer gesunden, ausgewogenen Beikost unterstützen. Insbesondere frische Lebensmittel, die Eisen und Zink enthalten, sind gut fürs Immunsystem. Zwar verfügt Ihr Baby von Geburt an über einen Eisenspeicher, der wird jedoch in den ersten Lebensmonaten aufgebraucht und kann ab dem 6. Monat nicht mehr allein durch Muttermilch gedeckt werden. Viel Eisen steckt in Fleisch, Eiern und Vollkornprodukten. Beim Getreide sorgt besonders Hirse dafür, dass die Eisenvorräte wieder aufgefüllt werden. Das Spurenelement Zink ist ebenfalls entscheidend bei allen Prozessen der Immunabwehr beteiligt und in Fisch und Vollkornprodukten enthalten.

Kombinieren Sie eisenreiche Lebensmittel mit Vitamin C

Wusste Sie, dass Vitamin C die Eisenaufnahme aus der Nahrung erleichtert? Am besten kombinieren Sie eisenreiche Lebensmittel mit Vitamin C aus Obst und Gemüse.

Aptawelt Elternservice Logo

Das könnte Sie auch interessieren