toddler_walking_1476.jpg

Ihr Kleinkind im 14. Monat

Das kann und lernt Ihr Kleinkind

Ihr Kleinkind möchte bei allem mitmachen, was Sie tun – vor allem bei der Hausarbeit. Dabei geht zwar noch viel schief, aber es lohnt sich, dem Kind einfache Aufgaben zu überlassen, denn so lernt es Alltagsfertigkeiten. Es kann z. B. in der Wäsche kramen und einzelne Teile hervorziehen, bevor Sie sie bügeln oder zusammenlegen. Es kann mit dem Handfeger kehren oder mit einem kleinen Schwamm eine Schranktür abwischen, wenn Sie die Küchenschränke putzen. Meist ist diese Unterstützung zwar keine echte Hilfe, aber Sie werden mit einem zufriedenen Kind belohnt, das Ihnen später tatsächlich zur Hand gehen kann.

Das braucht Ihr Kleinkind

Weniger wichtig als ein perfekt eingerichtetes Kinderzimmer ist jetzt viel Platz für Bewegung auf dem Boden in der gesamten Wohnung. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind in der Wohnung möglichst ungehindert und gefahrlos auf Entdeckungstour gehen kann. Bauen Sie ihm gelegentlich einen kleinen Hindernisparcours aus Polstern, Luftmatratzen und großen Kartons und lassen Sie es in Ihrer Gegenwart ruhig auch mal auf eine kleine Haushalts-Trittleiter klettern.

Unser Aptawelt-Tipp

Unabhängig davon, ob Sie sich für 3 Jahre Elternzeit entschieden haben oder schon früher wieder ins Berufsleben einsteigen, für die Rückkehr in die Berufstätigkeit oder die generelle Organisation des Tagesablaufs gibt es Einiges zu beachten:

  • Organisieren Sie Ihren Tagesablauf straff, aber auch realistisch. Ihr Zeitplan darf nicht schon bei der kleinsten Unregelmäßigkeit zusammenbrechen. Das führt zu mehr Stress und unzufriedenen Kollegen.
  • Trennen Sie Wichtiges von Unwichtigem und nehmen Sie sich nicht mehr vor als Sie wirklich schaffen können.
  • Planen Sie Zeitpuffer ein – auch bei der Betreuung Ihres Kleinkindes – und organisieren Sie Ihr Familienleben gemeinsam mit Ihrem Partner.

Das könnte Sie auch interessieren