toddler_walking_1476.jpg

Ihr Kleinkind im 18. Monat

Das kann und lernt Ihr Kleinkind

Zwischen dem 16. und dem 18. Monat baut Ihr Kleinkind seinen Wortschatz immer weiter aus. Viele Kinder beherrschen neben „Mama" und „Papa" bereits drei oder vier weitere Wörter. Sowohl Brabbeln als auch aufmerksames Zuhören sind Lernmethoden, mit denen Ihr Kleinkind seinen Wortschatz erweitert. Es begreift, dass sich Tätigkeiten und Gegenstände sowie die dazugehörigen Bezeichnungen unterscheiden. Auch erste Wortkombinationen, so genannte Zwei-Wort-Sätze, kann Ihr Kleinkind sicherlich bald bilden. Da es jedoch noch nicht alle Laute beherrscht, müssen Sie oft genau hinhören, um zu verstehen, was es meint.

Das braucht Ihr Kleinkind

Tätigkeiten, mit denen Ihr Kleinkind seine Motorik trainiert, sind für seine Entwicklung förderlich und unbedingt zu unterstützen. Es räumt jetzt gern Schränke und Schubladen aus, und dabei werden seine Bewegungen immer zielsicherer und genauer. Mit zunehmender Mobilität des Kleinkindes rückt erneut seine Sicherheit in der Wohnung in den Fokus. Sie werden nicht verhindern können, dass es sich hin und wieder den Kopf stößt oder über den Teppichrand stolpert. Heiße Herdplatten und scharfe Gegenstände sind dagegen ernsthafte Gefahrenquellen für Ihr Kleinkind.

Unser Aptawelt-Tipp

Sofern Ihr Kleinkind Interesse zeigt, kann es jetzt ruhig Bekanntschaft mit Töpfchen oder Toilette machen. Es kann die Situation mit Puppe oder Teddy nachspielen oder ein anderes Familienmitglied beim Gang auf die Toilette begleiten. Hohe Erwartungen oder gar Ehrgeiz sind hier allerdings unangebracht. Ohne Druck klappt es mit dem Sauberwerden am besten. Spätestens im Kindergarten geht das bei den meisten Kindern ganz schnell.


Das könnte Sie auch interessieren