toddler_walking_1476.jpg

Ihr Kleinkind im 20. Monat

Das kann und lernt Ihr Kleinkind

Im 2. Lebensjahr verlangsamt sich das körperliche Wachstum Ihres Kleinkindes. Stattdessen macht Ihr Kleinkind auf anderen Gebieten rapide Fortschritte. Seine geistigen und emotionalen Fähigkeiten wachsen erheblich. Es erkennt sich selbst im Spiegel und begreift den Begriff „Ich". Sie können dieses Wissen testen, indem Sie Ihrem Kind etwas Creme auf Nase oder Wange tupfen. Erkennt Ihr Kleinkind sein Spiegelbild, wird es nicht an den Spiegel, sondern an sein eigenes Gesicht fassen, um den Tupfen zu finden oder wegzuwischen. 

Das braucht Ihr Kleinkind

Süßigkeiten brauchen Kleinkinder grundsätzlich überhaupt nicht. Und doch kann und will man sie nicht ganz davon fernhalten. Besonders ungesund sind solche Süßigkeiten, die sich nur langsam im Mund auflösen und die Zähne verkleben. Dazu gehören Lutscher, Karamellbonbons, Lutschbonbons und Sahnebonbons. Sie bilden einen idealen Nährboden für Karies-Bakterien. Vorteile bieten dagegen Naschereien, die neben Zucker auch wertvolle Inhaltsstoffe bieten wie z. B. Müsliriegel oder Vollkornkekse. Manche Eltern bieten ihren Kindern statt Süßigkeiten auch getrocknetes Obst an. Diese Variante ist sehr zu empfehlen, da diese Lebensmittel Nährstoffe enthalten, die für das Kleinkind wichtig sind.

Unser Aptawelt-Tipp

Milch ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der Ernährung Ihres Kleinkindes. Obwohl es inzwischen drei Mahlzeiten pro Tag isst, liefert Milch dazu viele Nährstoffe, die für sein gesundes Wachstum wichtig sind. Wenn Ihr Kind ein „schlechter Esser" ist, können Sie ihm mit einer speziellen Kindermilch wichtige Nährstoffe wie Vitamin D und Jod mit der Milchportion geben.

Das könnte Sie auch interessieren