Pregnant_Lady_3.jpg

Ihre 11. Woche

Ihr KörperIhr Körper

Verstärkte Hungergefühle, die jetzt eventuell auftreten, sind die Folge Ihres gestiegenen Nährstoffbedarfs. Bedenken Sie aber, dass es nicht gilt, doppelt so viel zu essen, sondern doppelt gesund. Denn der Energiebedarf ist im Verhältnis zum Nährstoffbedarf nur geringfügig erhöht. Außerdem können Schwindelgefühle auftreten, weil Ihr Körper mit dem Transport der extra Blutmenge gelegentlich überfordert ist. Spaziergänge an der frischen Luft helfen.

Ihr Baby

Bei der Entwicklung Ihres Babys geht es nun ins Detail. Haut, Haare und Nägel wachsen. Die Geschlechtsorgane beginnen sich auszubilden, und der Brustkorb schließt sich um das kleine Herz. 4 Zentimeter misst Ihr Baby jetzt.

Unser Aptawelt-Tipp

Machen Sie einen Termin bei Ihrem Zahnarzt aus. Denn viele Nährstoffe, die bislang Ihren Zähnen vorbehalten waren, werden jetzt für die Versorgung Ihres Babys abgezweigt. Durch die Auflockerung des Gewebes erhöht sich zudem die Gefahr von Entzündungen des Zahnfleischs. Schützen Sie Ihre Zähne durch einfache vorbeugende Maßnahmen: Warten Sie nach dem Essen säurehaltiger Nahrungsmittel mindestens 30 Minuten mit dem Putzen und nehmen Sie besonders kalziumhaltige Nahrungsmittel wie Milch, Milchprodukte und Nüsse wie zum Beispiel Haselnüsse oder Paranüsse zu sich.

Das könnte Sie auch interessieren