Pregnant_Lady_3.jpg

Ihre 21. Woche

Ihr Körper

Durch Ihr zunehmend entspanntes Magenventil und den ebenfalls steigenden Druck des Babys auf die Eingeweide kann Magensäure in Ihre Speiseröhre gelangen und Sodbrennen verursachen. Durch die hormonelle Veränderung kann es außerdem zu einem verstärkten Ausfluss kommen.

Ihr Baby

Langsam wird der Raum enger und Sie spüren vermehrt Tritte und Stöße Ihres Babys. Durch das Fruchtwasser bleibt es selbst aber gut geschützt. Jetzt ist es Zeit für eine neue Maßeinheit. Wurde Ihr Baby vorher vom Schädel bis zum Steiß gemessen, gilt jetzt die Länge vom Schädel bis zur Ferse. Das bedeutet, dass Ihr Baby nun eine Größe von etwa 27 Zentimeter bei einem Gewicht von ca. 360 Gramm hat.

Unser Aptawelt-Tipp

Bei Sodbrennen sollten Sie sich an folgende Regeln halten:

  • Verzichten Sie auf fettreiche Nahrung.
  • Lieber mehrere kleinere Mahlzeiten anstatt von drei großen.
  • Nehmen Sie kleine Bissen und kauen Sie gründlich.
  • Tragen Sie Kleidung, die nicht auf den Magenbereich drückt.

Das könnte Sie auch interessieren