woman_ipad_1476.jpg

Ihre 32. Woche

Ihr Körper

Eisenmangel, Rückenschmerzen und der schwere Bauch können Schlafprobleme verursachen, die tagsüber nachwirken. Ihre Körpermitte hat sich durch den großen Bauch verschoben, so dass Sie gelegentlich aus dem Gleichgewicht geraten. Hier hilft bewusstes Erden. Suchen Sie festen Bodenkontakt – am besten barfuß und rollen Sie bei jedem Schritt bewusst über den ganzen Fuß ab.

Ihr Baby

Fuß- und Fingernägel sind gewachsen, aber noch sehr weich. Aus Platzmangel werden die Tritte jetzt immer häufiger. Bis zu dieser Woche hat Ihr Baby über die Plazenta schon genug Nährstoffe aufgenommen, um bei einer verfrühten Geburt die Zeit bis zum Ausreifen des Verdauungstraktes zu überstehen. Es ist nun ca. 42 Zentimeter groß und etwa 1,7 Kilogramm schwer.

Unser Aptawelt-Tipp

Um die Müdigkeit am Morgen aus dem Gesicht zu vertreiben hilft ein kleiner Trick: Tauchen Sie zwei Wattepads in Gesichtswasser, legen Sie sie über Nacht ins Gefrierfach und morgens dann 10 Minuten auf die Augen. Alternativ können Sie die Wattepads auch mit warmem Kamillentee oder grünem Tee tränken.

Nicht vergessen!

Jetzt ist es Zeit für die 8. Vorsorgeuntersuchung.

Das könnte Sie auch interessieren