woman_ipad_1476.jpg

Ihre 6. Woche

Ihr Körper

Die Schwangerschaftshormone können je nach Typ für so manche Veränderung sorgen. Vielleicht mögen Sie plötzlich Ihr Lieblingsparfum nicht mehr, verspüren bisher ungekannte Gelüste und haben Heißhunger auf sehr ungewöhnliche Nahrungsmittelkombinationen. Vielleicht gehören Sie aber auch zu den Frauen, die weder Übelkeit noch andere Symptome der frühen Schwangerschaft verspüren. Ursache für ein leichtes Ziehen im Unterleib ist die Ausdehnung der Gebärmutter, die jetzt auf die Größe einer Mandarine anwächst.

Ihr Baby

Bei Ihrem Baby haben sich inzwischen erste Nervenbahnen im Rückenmark gebildet, und auch die Augenlinsen entwickeln sich. Arme und Beine werden als kleine Ausstülpungen sichtbar und Organe wie Lunge und Leber entstehen. Mit 4 bis 6 Millimetern ist der Embryo jetzt etwa so groß wie ein Reiskorn.

Unser Aptawelt-Tipp

Mit den Hormonen, die oftmals für Beschwerden sorgen, stellt sich Ihr Körper optimal auf die Bedürfnisse Ihres heranwachsenden Babys ein. Dennoch können Sie etwas gegen die Beschwerden tun. Gegen Übelkeit hilft z. B. noch vor dem Aufstehen ein kleines Frühstück aus Zwieback und Pfefferminztee. Oder schneiden Sie eine Zitrone auf und riechen Sie daran. Der frische Duft vertreibt das flaue Gefühl.

Das könnte Sie auch interessieren