25_Embryo_f0069164.jpg

Die einzigartigen Merkmale der Fingerabdrücke Ihres Babys bilden sich.

Wichtige Termine in der 19. SSW

Um die 19. SSW (Woche 19–22) ist es Zeit für die 2. Ultraschalluntersuchung. Im Gegensatz zur 1. Ultraschalluntersuchung wird die zweite über die Bauchdecke gemacht. Dazu wird auf Ihrem Bauch ein Gel aufgebracht und Ihr Arzt oder Ihre Ärztin lässt den Ultraschallkopf langsam darüber gleiten. Bei dieser 2. großen Ultraschalluntersuchung wird das Baby „vermessen“ und buchstäblich auf Herz und Nieren untersucht.

Der Greifreflex prägt sich aus. Ihr Baby hält seine Nabelschnur fest umklammert und zieht sie hin und her. Keine Sorge, passieren kann dabei nichts. Im Mund Ihres Kindes bilden sich Geschmacksknospen, bald kann es schmecken. Bei einem Gewicht von 250 Gramm misst es vom Scheitel bis zum Steiß jetzt ca. 15 Zentimeter, bis zur Sohle 30 Zentimeter.

Physische Entwicklungen in der 19. SSW

12119667_DGA_MMS_Physical_Dev_1600x656_f0069164.jpg

Zum Zeitpunkt der 19. SSW ist Ihr Baby ungefähr so groß wie eine Fleischtomate von etwa 15 cm Länge, mit einem Gewicht von 250 g.

Weil die Blutgefäße Ihres Babys in der Haut nun sichtbar sind, ergibt sich ein rötliches Aussehen.

Kognitive Entwicklungen in der 19. SSW

12120544_DGA_MMS_Dev_Img_1600x656_Wk19_Cog.jpg

Im Gehirn Ihres Babys setzt sich nun nach und nach eine fetthaltige Substanz namens Myelin an. Diese ist für schnellere Informationsverarbeitung, aber auch für koordiniertere Körperbewegungen zuständig. Bis ins frühe Erwachsenenalter wird sich Myelin immer weiter anreichern und so für eine Weiterentwicklung über einen langen Zeitraum sorgen. Da der Körper Ihres Babys bis zur Geburt allerdings noch nicht viel Myelin gebildet haben wird, werden seine Bewegungen noch ruckartig und unkoordiniert sein.

 

Tipp

Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin K sorgt für eine gesunde Blutgerinnung und reduziert seltene, spontane Blutungen und Blutergüsse des Körpers.

Durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft kann genug Vitamin K mit der Nahrung aufgenommen werden. Teilweise wird dieser Nährstoff auch von Bakterien im Darm gebildet. Gute Vitamin-K-Quellen sind grünes Blattgemüse, gekochte Eier, mageres Fleisch und Milchprodukte.

Noch mehr hilfreiche Informationen rund um die spannende Zeit der Schwangerschaft finden Sie in unserem umfassenden Ratgeber. Jetzt kostenlos herunterladen!

Ein Ratgeber für Schwangere

Ein Ratgeber für Schwangere (6.43 MB)

Das könnte Sie auch interessieren