1_Zygote_f0062562.jpg

Das befruchtete Ei nistet sich nach 7 Tagen in der Gebärmutter ein.

Physische Entwicklungen in der 2. SSW

Die befruchtete Eizelle wandert zunächst 4 Tage lang durch den Eileiter und schwimmt dann frei im Uterus für weitere 3 Tage, bevor sie sich in der 2. SSW endlich in der Gebärmutter einnistet. Hier bildet die noch winzige Zellkugel das Schwangerschaftshormon Human Chorionic Gonadotropin (HCG). 

Während die Entwicklung Ihres Babys bereits volle Fahrt aufgenommen hat, spüren Sie als werdende Mutter jetzt vielleicht mit all Ihren Sinnen die frühen körperlichen Symptome Ihrer Schwangerschaft

12119667_DGA_MMS_Physical_Dev_1600x656_f0062562.jpg

 

Typisch für die 2. SSW sind:

- Ausbleibende Periode

- Launenhaftigkeit 

- Empfindliche und geschwollene Brüste 

- Übelkeit bis hin zu Erbrechen

- Vermehrtes Wasserlassen

- Anhaltende Müdigkeit

Kognitive Entwicklungen in der 2. SSW

12120544_DGA_MMS_Dev_Img_1600x656_Wk2_Cog.jpg

Das erste wichtige Ereignis der Hirnentwicklung Ihres Babys ist die Bildung des Neuralrohrs in der 2. SSW. Das Neuralrohr entwickelt sich dann fortan weiter und wird schließlich später zu Gehirn und Rückenmark.

Tipp

Jetzt wird es wichtig für Sie, neben der Einnahme von Folsäure, mehr Lebensmittel mit hohem Zinkgehalt aufzunehmen, da durch die erhöhte Zufuhr von Folsäure mehr Zink benötigt wird. Zink ist besonders wichtig für Zellwachstum und Knochengesundheit, sowie für eine normale Immunfunktion und Sehkraft. Gute Zinkquellen sind zum Beispiel Rindfleisch, Lamm oder auch Sesamsamen und Kürbiskerne.

Tipp

Je größer der Kinderwunsch, umso größer sind meist Anspannung und Aufregung. Tun Sie jetzt Dinge, die Sie als besonders entspannend empfinden und versuchen Sie, sich ein wenig abzulenken.

Noch mehr hilfreiche Informationen rund um die spannende Zeit der Schwangerschaft finden Sie in unserem umfassenden Ratgeber. Jetzt kostenlos herunterladen!

Ein Ratgeber für Schwangere

Ein Ratgeber für Schwangere (6.43 MB)

Das könnte Sie auch interessieren