woman_apple_1476.jpg

Ihre optimale Ernährung in der Schwangerschaft

Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, die eigene Ernährung zu überdenken. Ausgewogen, vielseitig, nährstoffreich – so ernähren Sie sich optimal und schaffen die besten Bedingungen, für die gesunde Entwicklung Ihres Babys.


Die Schwangerschaft ist eine ganz besondere Zeit – auch in Sachen Ernährung. Jetzt essen Sie nicht nur für sich selbst, sondern auch für Ihr Baby, damit es sich gesund entwickeln kann. Denn bereits im Mutterleib können über die Ernährung der Mutter die Grundlagen für die langfristige Gesundheit des Kindes gelegt werden. Dabei setzt Ihr Körper bei der Zuteilung ganz klare Prioritäten: Zuerst kommt das Baby, dann erst kommen Sie! Es ist also sehr wichtig, sich während der Schwangerschaft optimal zu ernähren, damit Ihr Baby mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist und Ihre eigenen Nährstoffreserven dabei geschont werden.

Nicht doppelt so viel, sondern doppelt so gut

Der Energiebedarf (Kalorien) steigt in der Schwangerschaft nicht so stark an, wie viele Frauen es vermuten. Tatsächlich beträgt Ihr täglicher Mehrbedarf nur etwa 250 Kalorien. Das entspricht einem Müsli mit Milch oder Joghurt und einer kleinen Orange oder einem Käsebrot mit einem Apfel – also nicht viel mehr als sonst.

Wovon Sie allerdings „für zwei" zu sich nehmen sollten, sind Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Ein Großteil wird während der Schwangerschaft mehr als sonst benötigt. Fehlen Ihnen wichtige Mikronährstoffe, so fehlen diese auch dem Ungeborenen. Folgende Nährstoffe sind dabei besonders wichtig: Folsäure, Eisen, Jod und Calcium. Ihre ausreichende Zufuhr ist von großer Bedeutung. Obwohl Mikronährstoffe nur in kleinen Mengen in Lebensmitteln enthalten sind, haben sie eine enorm wichtige Bedeutung für alle Auf-, Ab- und Umbauvorgänge im Körper. Geben Sie also  Lebensmitteln den Vorzug, die eine hohe Nährstoffdichte haben, also frischem Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Fisch und fettarmes Fleisch.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse weisen darauf hin, dass schon die Ernährung in der pränatalen Phase, also bereits im Mutterleib, einen entscheidenden und damit prägenden Einfluss auf die spätere Entwicklung des Kindes haben kann. Auch Körpergewicht und Ernährung der werdenden Mutter sind nicht nur für den Schwangerschafts- und Geburtsverlauf sondern für die langfristige Gesundheit des Kindes von großer Bedeutung. Eine normale Gewichtszunahme liegt für normalgewichtige Frauen zwischen etwa 10 und 16 Kilogramm, aber da jede Schwangerschaft anders verläuft, kann es individuell auch zu Abweichungen kommen.

Nährstoffdichte

Unter der Nährstoffdichte versteht man das Verhältnis der enthaltenen Nährstoffe in Bezug auf zu dessen Kaloriengehalt.

Die goldene Regel: ausgewogen und vielseitig

Abwechslungsreich essen und trinken während der Schwangerschaft sorgt dafür, dass Ihr Baby mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt ist und Ihre eigenen Reserven geschont werden. Orientierungshilfe bietet unser „Ernährungsguide". Sie erläutert Ihnen einfach und anschaulich, in welchem Verhältnis Sie am besten die verschiedenen Lebensmittel zu sich nehmen. Unterschiedliche Ebenen mit Lebensmittelgruppen, Ampelfarben von rot bis grün sowie Portionsangaben zeigen, welche Lebensmittel täglich und in welcher Menge verzehrt werden sollten.

Auch Bewegung und körperliche Aktivität gehören zu einem gesunden Lebensstil. In der Schwangerschaft ist dabei allerdings zu beachten, dass sportliche Aktivität für den ohnehin belasteten Körper nicht zu anstrengend wird und die Gelenke schont.

1,5 Liter oder mehr sollten Sie täglich an Flüssigkeit in Form von Getränken zu sich nehmen – je nachdem, ob die eingenommenen Mahlzeiten reich an Flüssigkeit sind (wie z. B. Suppen, Saucen). Ideale Getränke sind Wasser, Mineralwasser, Kräuter- oder Früchtetees und gespritzte Säfte mit Mineralwasser.

So wichtig ist die Ernährung in der Schwangerschaft

Wussten Sie, dass eine optimale Ernährung in der Schwangerschaft die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass das Baby mit einem normalen Geburtsgewicht zur Welt kommt? Zudem sinkt das Risiko, dass es im Verlauf seines Lebens einmal Übergewicht entwickelt oder an Diabetes erkrankt. Die Ernährung in der Schwangerschaft kann überdies einen positiven Einfluss auf die Allergie-Prävention haben.

Haben Sie Fragen?

Aptawelt Elternservice Logo

Das könnte Sie auch interessieren