baby_ballerina_1476.jpg

Die ersten 1.000 Tage - ein einzigartiges Zeitfenster

Im Zeitfenster von der Schwangerschaft bis etwa zum 2. Geburtstag Ihres Kindes werden viele Weichen für die langfristige Gesundheit gestellt. Sie können also schon jetzt die Grundlagen für die gesunde Zukunft Ihres Babys legen. Warum die Nutricia Forschung der frühkindlichen Ernährung eine ganz besondere Priorität beimisst, erfahren Sie hier.


Die ersten 1.000 Tage sind für die Entwicklung eines Menschen entscheidend.  Denn von Beginn der Schwangerschaft bis etwa zum 2. Geburtstag findet das rasanteste und beeindruckenste Wachstum des gesamten Lebens statt. Jetzt reifen die Organe Ihres Kindes heran und wichtige Körpersysteme werden angelegt. Als zentralen Baustein der Gesundheit fälllt dabei dem Immunsystem, Gehirn und Energiestoffwechsel eine besondere Bedeutung zu.

Erkenntnisse aus der Nutricia Forschung zur frühkindlichen Ernährung ( ENP = Early-life Nutritional Programming) verdeutlichen:

Die Gesundheit wird höchstens zu etwa 20 Prozent durch die Gene bestimmt. Ca. 80 Prozent werden durch epigenetische Prozesse beeinflusst - unter anderem auch durch die Ernährung in den ersten 1.000 Tagen des Lebens.

Welche Rolle spielt die Ernährung?

Wir wissen schon lange, wie wichtig gesunde Essgewohnheiten sind und „Du bist, was du isst", hören Sie sicherlich auch nicht zum ersten Mal. Doch wie groß die Bedeutung der Ernährung ist – und zwar schon ab dem Zeitpunkt der Befruchtung – das wird erst jetzt im Zuge der Epigenetik immer deutlicher. Zusammen mit Umweltfaktoren wie Lifestyle oder Krankheiten kann sie prägend sein für die Gesundheit Ihres Kindes und so schon heute die Grundlage für später legen.

In Langzeitstudien über die Entstehung von Krankheitsmustern haben Wissenschaftler enge Zusammenhänge zwischen der Gesundheit von Babys und der Entwicklung von Allergien, Diabetes und anderen sogenannten Volkskrankheiten im späteren Leben entdeckt. Sie sind überzeugt, dass eine Fehlernährung im frühen Leben, d.h. zum Beispiel nicht genug wichtige Nährstoffe zu sich zu nehmen, signifikant mitverantwortlich für gesundheitliche Probleme im späteren Leben sein kann.

Werden Sie aktiv für die gesunde Zukunft Ihres Kindes

Dies bietet Ihnen aber auch eine große Möglichkeit. Mit einer gesunden Ernährung, die Sie während Ihrer Schwangerschaft für sich wählen, können Sie schon jetzt die Entwicklung und das Wachsum Ihres Babys unterstützen. Ein ausgewogenes Essverhalten und ein gesunder Lebensstil in diesen 9 Monaten sind sehr wichtig für das gesunde Wachstum Ihrer Plazenta und somit für die Entwicklung der Organe Ihres Ungeborenen. Viel stärker noch als seine Gene können Sie so Weichen für seine gesunde Zukunft bis ins Erwachsenenalter hinein stellen. Genauso können eine über einen längeren Zeitraum ungesunde Ernährung und Lebensgewohnheiten sich eher negativ auswirken.

Was ist Epigenetik?

Die Epigenetik erforscht Veränderungen in unseren Genen, die nicht durch die DNA sondern durch „nachträgliche" Prozesse bewirkt werden. Solche epigenetischen Prozesse werden durch Umweltfaktoren, insbesondere die Ernährung und Lebensgewohnheiten, ausgelöst.

Was Sie tun können:

  • weder zu rauchen noch Alkohol zu trinken
  • auf eine gesunde Ernährung zu achten.
  • Ihren Kaffeekonsum auf 2 bis 3 Tassen täglich zu reduzieren
  • auf genügend Schlaf zu achten
  • sich ausreichend  zu bewegen
  • möglichst entspannt mit Stress umzugehen

In der Schwangerschaft steigt Ihr Nährstoffbedarf, da Sie Ihr Baby miternähren und sein Wachstum unterstützen. Eisen, Jod, Folsäure und DHA sind besonders wichtig. Lesen Sie mehr über den Nährstoffbedarf in der Schwangerschaft. Sie haben die Möglichkeit, die gesunde Zukunft Ihres Kindes selbst in die Hand zu nehmen.

Haben Sie Fragen?

Aptawelt Elternservice Logo

Das könnte Sie auch interessieren