baby_hand_foot_1476.jpg

Vorsorgeuntersuchungen nach der Geburt: U1 und U2

Schon direkt nach der Geburt erwartet Ihr Neugeborenes die erste Gesundheitsuntersuchung sowie eine Art „Fitness-Check“ – den Apgar-Test. Lesen Sie mehr darüber.


Beruhigend zu wissen: Schon in den ersten 10 Lebenstagen wird Ihr Baby auf „Herz und Nieren" geprüft. Wie gut erholt sich der kleine Organismus von den Strapazen der Geburt? Ist alles in Ordnung? Ziel der ersten beiden Vorsorgeuntersuchungen ist eine Absicherung, dass Ihr Baby wohlauf ist.

Die U1 mit Apgar-Test

Wann findet sie statt?

Diese Untersuchung erfolgt direkt nach der Geburt im Kreißsaal. Sofort nach der Entbindung kontrolliert der Arzt durch Beobachten, Abtasten und Bewegen die Körperfunktionen Ihres Babys und verschafft sich einen ersten Eindruck vom allgemeinen Zustand des Neugeborenen.

Was passiert bei der U1?

  • Der Arzt entnimmt etwas Blut aus der Nabelschnur und untersucht den pH-Wert. Das Ergebnis lässt auf die Sauerstoffversorgung und möglichen Stress während der Geburt schließen. Im Bedarfsfall wird zusätzlicher Sauerstoff gegeben.
  • Verschlucktes Fruchtwasser wird abgesaugt, so dass Nase und Speiseröhre frei durchgängig sind.
  • Zur Überprüfung seiner Vitalfunktionen werden Herz und Lunge abgehorcht.
  • Das Neugeborene wird gewogen, seine Körperlänge und sein Kopfumfang gemessen.
  • Der Arzt überprüft, ob das Baby die Geburt gut überstanden hat.
  • Beim sogenannten Apgar-Test werden Atmung, Puls, Muskelspannung, Hautfarbe und Reflexe geprüft. Der Test wird nach 5 bis 10 Minuten wiederholt.

„Fitnesstest“ nach Apgar

Benannt wurde dieser Neugeborenen-Test nach der New Yorker Narkoseärzten Dr. Virginia Apgar. Sie entwickelte ihn 1953. Das Punktesystem des Apgar-Tests gibt Aufschluss darüber, wie gut das Baby die Geburt überstanden hat und wie schnell es sich nach möglichen anfänglichen Schwierigkeiten erholt. Auf einer Skala von 1 bis 10 ist das Neugeborene umso fitter, je näher es an der 10 ist.

Zum Abschluss bekommt das Kind außerdem Vitamin K in Tropfenform, um eine mögliche Unterversorgung auszugleichen (diese könnte zu Blutgerinnungsstörungen führen). So gründlich die U1 inklusive Apgar-Test auch ist – sie ist eine Routineuntersuchung und dauert nur wenige Minuten. Sie werden Ihr Baby also schnell wieder in die Arme schließen können.

Die U2: Zweite Früherkennung

Wann findet sie statt?

Der Termin liegt zwischen dem 3. und 10. Lebenstag. Die U2 ist die erste reguläre kinderärztliche Untersuchung.

 

Was passiert bei der U2?

  • Der wichtigste Teil der U2 ist das Neugeborenenscreening. Ihrem Baby wird aus der Ferse Blut entnommen, um mögliche angeborene Krankheiten, Energiestoffwechsel- oder Hormonstörungen frühzeitig zu erkennen.
  • Zudem werden die Organe, Sinnesorgane, Geschlechtsteile und das Skelettsystem erstmals gründlich vom Kinderarzt untersucht. Vor allem das Hüftgelenk und mögliche Fehlstellungen stehen im Fokus.
  • Seit 2009 gehört zur U2 auch ein Hörscreening, bei dem das Hörvermögen Ihres Babys überprüft wird. Denn je früher eine Hörstörung erkannt wird, desto erfolgreicher können Kinder in ihrer sozialen, emotionalen und sprachlichen Entwicklung gefördert werden.

Bei diesem Termin wird der Arzt zudem eine Stillberatung durchführen, da die optimale Ernährung von Mutter und Baby jetzt sehr wichtig sind. Der Arzt achtet zudem auf eine mögliche Neugeborenen-Gelbsucht und gibt Ihrem Baby noch einmal Vitamin K.

Weiter geht es dann in der 4. bis 6. Lebenswoche mit der U3 und den Vorsorgeuntersuchungen im Babyalter.

Aptawelt Elternservice Logo

Das könnte Sie auch interessieren